head
Ein gemeinsames Ziel: Tore schießen
Christlich-islamisches Freundschafts-Fußball-Spiel am Mittwoch, 1. Juni

Es hat schon lange Tradition und auch in diesem Jahr findet es wieder statt: das Christlich-islamisches Freundschafts-Fußball-Spiel. Die Christlich-Islamische Gesellschaft Karlsruhe e.V. (CIG Karlsruhe) lädt alle, die Spaß am Fußball und an fröhlicher Begegnung haben, herzlich ein. Es findet am Mittwoch, 1. Juni auf  dem Fußballplatz der Deutsche Jugendkraft Karlsruhe Ost e.V. (DJK), Friedrichstaler Allee 52, statt und Anpfiff ist um 18.00 Uhr. Danach gibt es noch eine Grillparty im benachbarten Caritas-Waldheim.


4. Abend des Mozart-Zyklus: „Heiterkeit und Schwermut“
Benefizkonzert zugunsten der Orgel in der Kleinen Kirche am 1. Juni 2016 um 19.30 Uhr



Maria-Elisabeth Lott, Violine (links), Sontraud Speidel, Klavier 

Am Mittwoch, den 1 Juni 2016 gibt es um 19.30 Uhr den vierten Abend des Mozart-Zyklus mit dem Titel  "Heiterkeit und Schwermut"

Programm:

Sonate Es-Dur KV 481
Fragment A-Dur KV 402
Sonate e-moll KV 304
Fragment B-Dur KV 372
Sonate B-Dur KV 378

“Es reizt uns, diese Meisterwerke in ihrer Gesamtheit zu präsentieren – auch die Fragmente ohne Weiterführung und ohne Ergänzung durch andere Komponisten.
Die Fülle der Ideen, die Kraft der Gedanken, die meisterhafte Klarheit des Satzbildes und die Darstellung kontrastierender Stimmungen zeigen Mozarts unnachahmliche Kunst. In ihrer ganzen Bandbreite der menschlichen Empfindungen und in der Tiefe ihrer Aussage sind diese Kammermusikwerke in gewisser Weise „Opern für das Duo Violine-Klavier“.
In diesen Sonaten, die sich durch echte Dialoge zwischen den Instrumenten auszeichnen, haben wir immer wieder neue faszinierende Wendungen, geniale Übergänge, harmonische Raffinessen entdeckt.
Begeben Sie sich, liebe Hörerinnen und liebe Hörer, mit uns zusammen auf diese Entdeckungsreise!”

Zitat von Maria-Elisabeth Lott und Sontraud Speidel

Der letzten Termin des Mozart-Zyklus:
5. Konzert, Mittwoch, 12. Oktober 2016, 19.30 Uhr– „Kraft und Gesanglichkeit“

Eintritt: 15 Euro, Schüler/Studenten 5 Euro
Kartenvorverkauf:
Online-Ticketshop des Kantorats
Musikhaus Schlaile, Kaiserstr. 175, Karlsruhe
Touristinformation, Bahnhofsplatz 6, Karlsruhe



Gottesdienste für den Augenblick / Für an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen
Am Sonntag, 5. Juni in der Lukaskirche

Menschen, die an Demenz erkrankt sind, spüren die Beeinträchtigungen durch ihre Erkrankung im Alltag. Da ist die Vergesslichkeit, welche die Betroffenen und auch Angehörigen stark verunsichert. Hinzu kommt oft eine immer stärker werdende Orientierungslosigkeit verbunden mit zunehmenden Gedächtnislücken. Die meisten Betroffenen leiden sehr unter ihrer Erkrankung, ziehen sich zurück, werden depressiv und manchmal auch aggressiv. Trotzdem spüren sie sich selbst, und haben, gerade in der Anfangsphase, Interesse an ihren Hobbys, an kulturellen Veranstaltungen und an den Beschäftigungen des täglichen Lebens. Einige Demenzkranke möchten auch gerne mit Ihrem Angehörigen Gottesdienste besuchen.


3278,67 Euro zugunsten "Ferien vom Krieg. Dialoge über Grenzen hinweg"
Bezirkskollekte der Evangelischen Kirche in Karlsruhe vom Sonntag, 17. April kommt Kindern und Jugendlichen zugute

(Karlsruhe, 18. Mai 2016) Die Kollekte in den Gottesdiensten der Evangelischen Kirche in Karlsruhe am Sonntag, 17. April wurde für das Projekt "Ferien vom Krieg. Dialoge über Grenzen hinweg" erbeten. Insgesamt 3278,67 Euro kamen zusammen, die dem 'Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V.' für dessen Arbeit zur Verfügung gestellt werden. Dieses Komitee ist der Träger und Initiator des friedenspolitischen Projekts und führt Freizeiten für Kinder und Jugendliche aus den Kriegsgebieten des ehemaligen Jugoslawien sowie Dialogseminare mit jungen Menschen aus Israel und Palästina durch. Diese finden jeweils in den Sommerferien statt.

Im Zeitraum von 1994 bis 2013 haben insgesamt 21.000 Jugendliche aus dem ehemaligen Jugoslawien und seit 2002 über 1.600 junge Erwachsene aus Israel und Palästina, darunter auch Frauengruppen, an den Begegnungen teilgenommen.

Das gemeinnützige Projekt wird ausschließlich durch private Spenden finanziert.



"Da kann ja jede/r kommen!“ - Erste Schritte hin zu einer inklusiven Kirche und Gemeinde
"Werkstatt Inklusion" am Mittwoch, 22. Juni / Anmeldung bis Mittwoch, 1. Juni

Was haben eine Predigt in leichter Sprache, ein Aufzug am Gemeindehaus und eine Hausaufgabenbetreuung für Flüchtlingskinder miteinander zu tun? All das und noch viel mehr ist gelebte Inklusion!

Inklusion in der Kirche bedeutet, dass wir als Christinnen und Christen daran arbeiten, dass alle Menschen am kirchlichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben und ihre Begabungen und Talente einbringen können, ob sie arm oder reich, behindert oder begabt, psychisch krank oder gesund, hier zuhause oder Geflüchtete sind.

Das Wort "Inklusion" weckt beim Hören ganz unterschiedliche Assoziationen und Gefühle, denn oft wird Inklusion nur mit baulichen Maßnahmen und dem Ruf nach Finanzierung gleichgesetzt.


ZusammenHALT gefeiert, zwei Tage lang
Evangelische und Katholische Gemeinden und der "Treffpunkt Leben" luden auf die Pulverhausstraße ein

(Karlsruhe, 17. Mai 2016) ZusammenHALT, das war das Motto des zweitägigen Festes auf der Pulverhausstraße, das am Pfingstsonntag und Pfingstmontag stattfand. Und es gab viele interessante Angebote, bei denen die Besucher anHALTen konnten. An einer HALTestelle standen zum Beispiel einige Sofa's, auf denen Jugendliche chillten und sich unterhielten. Eine andere HALTestelle lud an die Klagemauer in einer Unterführung ein. Oder man konnte durch die Wüste gehen. Eine große Attraktion war der "Menschenkicker". Der Jubel über die Tore war schon von Weitem zu hören und viele begeisterte Zuschauer fieberten mit.

Am Pfingstsonntag um 17.00 Uhr wurde das Fest auf der Bühne eröffnet. Die Vorbereitungsgruppe sang ein Lied, das eigens für das Fest getextet wurde. "Wir feiern heute den ZusammenHALT auf der Pulverhausstraße - Halleluja!" war der Refrain und die Melodie war jedem und jeder bekannt: Der Song "It's raining men" von The Weather Girls.


Im Mittelpunkt: die Evangelische Stadtkirche Karlsruhe
Feier des 200. Geburtstag des Gotteshauses am Pfingstsonntag, 15. Mai // Festgottesdienst und Jubiläumskonzert

(Karlsruhe, 17. Mai 2016) Gebührend gefeiert wurde der 200. Geburtstag der Evangelischen Stadtkirche am Marktplatz am Pfingstsonntag. Pfarrerin Claudia Rauch und Pfarrer Dirk Keller gestalteten den Festgottesdienst und der frühere Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden Prof. Klaus Engelhardt hielt die Predigt.

In der Presse sind zahlreiche Berichte über das Jubiläum erschienen.

200 Jahre Evangelische Stadtkirche Karlsruhe (Badische Neueste Nachrichten) am Samstag, 14. Mai 2016 (PDF Datei)

Bericht 200 Jahre Evangelische Stadtkirche Karlsruhe (DER SONNTAG) am Sonntag, 15. Mai 2016 (PDF Datei)

Bericht vom Festgottesdienst am Pfingstsonntag in Badische Neueste Nachrichten am Dienstag, 17. Mai 2016 (PDF Datei)

Bericht über das Jubiläumskonzert am Pfingstsonntag in Badische Neueste Nachrichten am Dienstag, 17. Mai 2016 (PDF Datei)


Frank Bürger, Fundraisingbeauftragter der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, hat dazu ein Youtube-Beitrag erstellt




Weitere Bilder von dem Ereignis
hier klicken


Strahlende Gesichter bei strahlend blauem Himmel waren im Karlsruher Schlossgarten zu sehen
15.000 Gäste beim Picknick am Samstag, 7. Mai im Rahmen des Christival

(Karlsruhe, 9. Mai 2016) Strahlend blauer Himmel und warme Temperaturen und strahlende Gesichter der Picknickteilnehmer, die waren am vergangenen Samstagabend im Karlsruher Schlossgarten zu sehen. Auf den einzelnen Decken saßen die jungen Christivalteilnehmer mit ihren Gastgebern zusammen, aßen und tranken, lachten und sprachen miteinander. Am späten Nachmittag waren die Gastgeber hinter dem Schloss eingetroffen und erhielten Informationen zur Lage ihrer jeweiligen Decke. "Jugendliche aus der ganzen Republik sind hier angereist und wir wollen sie hier freundlich empfangen und sind Gastgeber von zwei Decken", sagte Tina Haas aus Grünwinkel, die gemeinsam mit ihrer Freundin Joy Otto aus Neureut mit vielen frisch zubereiteten Leckereien bei der Gastgeber-Info anstand. "Ich hätte schon gerne meine drei Kinder zum Christival angemeldet, aber sie sind noch zu klein", ergänzte Otto und zeigte auf ihren Nachwuchs, der ebenfalls mit dabei war. Nicole Rossol hat vom Picknick aus den Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) erfahren und hat, gemeinsam mit ihrem Sohn, bereits beim Christival mitgearbeitet. "Wir haben gelesen, dass hier noch Ehrenamtliche gesucht werden und waren in der dm-Arena, um die Angebote dort zu unterstützen." Ihre Freundin Jutta Haupt ist auch mit dabei und gibt Infos zu den Leckereien, die sie mitgebracht hat: "Baguette mit Käse- und Wurstsorten, Obst- und Gemüsespieße und dann noch Rhabarber-Scones und Sahne; meine Familie hat schon probiert", lacht sie.

Hier dazu der Beitrag von der Landesschau (SWR) aus der Mediathek des Senders



Insgesamt 15.000 Picknickgäste im Karlsruher Schlossgarten
Im Rahmen des Christival am Samstag, 7. Mai // Evangelische Kirche in Karlsruhe, Evangelische Allianz und Stadt Karlsruhe waren Gastgeber

(Karlsruhe, 7. Mai 2016) In Strömen kamen die Teilnehmer des großen Picknick, das heute Abend im Rahmen des Christival, stattfand, in den Karlsruher Schlossgarten. Insgesamt 15.000 Menschen hatten um 18.00 Uhr Platz auf den Picknickdecken genommen, um gemeinsam zu essen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Seit Mittwoch, 4. Mai, sind rund 13.000 Jugendliche und junge Erwachsene zu Gast in der Stadt und nehmen an dem Glaubenskongress teil, der morgen Mittag (Sonntag, 8. Mai) mit einem Gottesdienst in der Neuen Messe endet.

"Das Picknick soll ein Ort der Begegnung, des Kennenlernens und der Offenheit sein und die Karlsruher pflegen schon lange den Dialog", begrüßte Thomas Schalla, Dekan der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, die Gäste. "Heute Abend begegnet Karlsruhe dem Christival und das Christival Karlsruhe", ergänzte dies Steffen Beck, Vorsitzender der Evangelischen Allianz Karlsruhe. Der erste Bürgermeister der Stadt Karlsruhe, Wolfram Jäger, überbrachte die Grüße der Stadt an die Picknickgäste. "Ich freue mich sehr darüber, dass das Christival in diesem Jahr in Karlsruhe stattfindet und wünsche mir, dass Sie etwas mitnehmen können, für Ihren Glauben."



Architekturwettbewerb für Neubau in der Karlsruher Nordweststadt
Neues Wohngebäude mit Kindertageseinrichtung in der Kussmaulstraße 72 geplant // Architekturarbeiten können am Sonntag, 1., Dienstag 3. und Mittwoch, 4. Mai in der Jakobuskirche besichtigt werden

Die Evangelische Kirche in Karlsruhe ist Besitzerin eines Gebäudes in der Kussmaulstraße 72, das in der Nachkriegszeit erbaut wurde. Darin befindet sich, neben Wohnungen, auch eine evangelische Kindertageseinrichtung. Da dieses dringend sanierungsbedürftig ist, wird es aus wirtschaftlichen Gründen abgebrochen. Am selben Ort soll ein Neubau entstehen, in dem neben der Kindertageseinrichtung auch Sozialmietwohnungen sowie Wohneinheiten für Studierende vorgesehen sind. Im Rahmen des Neubaus hat die Evangelische Kirche in Karlsruhe einen Realisierungswettbewerb mit acht eingeladenen Teilnehmern ausgeschrieben. Gestern traf sich das dazu einberufene Preisgericht in der Jakobuskirche, Trierer Straße 6, zur Entscheidung. Dieses entschied einstimmig für die eingereichte Arbeit der Architekten "Eichinger + Schöchlin Dipl.-Ing. Freie Architekten aus Waghäusel". Insgesamt wurden vier Preise für dieses Projekt vergeben. Den zweiten Platz erhielt "Mattes Riglewski Architekten GmbH", den dritten "Gilbert Architekten" und den vierten "AaG Loebner Schäfer Weber Freie Architekten GmbH". Interessierte können die Arbeiten am Sonntag, 1. Mai nach dem Gottesdienst in der Jakobuskirche ansehen. Der Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, endet um 11 Uhr. Weitere Termine für die Besichtigung der Arbeiten sind: Dienstag, 3. Mai und Mittwoch, 4. Mai jeweils von 12.00 bis 14.00 Uhr.



« vorherige Seite [ 1 2 3 ... 8 9 ] nächste Seite »
Archiv
nach oben nach oben Evangelisch Kirche Karlsruhe :: Copyright © 2006 - 2012 - Alle Rechte vorbehalten :: Impressum